Die Schulleiterin informiert über aktuelle Entscheidungen bezüglich Schulferien, Zeugnisse und Noten:

Infoschreiben der Schulleiterin vom 5. April an die Eltern aller Schulklassen.

Die Verbreitung des Corona-Virus und die damit verbundenen Massnahmen, die der Bundesrat erlassen hat, sind weiterhin eine grosse Herausforderung für unser Bildungssystem. Um schweizweit zu einheitlichen Lösungen zu finden, hat die Schweizerische Konferenz der kantonalen Erziehungsdirek-toren (EDK) am 1. April 2020 gemeinsame Grundsätze und Massnahmen verabschiedet. Diese gelten per sofort und werden in den Zuständigkeitsbereichen der Kantone umgesetzt. Was das für unseren Kanton und die einzelnen Schulstufen bedeutet, darüber informiere ich Sie nachfolgend gern.

Brief Bildungs- und Kulturdirektion vom 3. April 2020.

Die ausserordentliche Lage in der Schweiz und in Uri dauert an. In dieser Situation arbeiten die Bildungs- und Kulturdirektion, die beiden Kantonsschulen, die Gemeindeschulen und die übrigen Urner Bildungsinstitutionen weiterhin mit vereinten Kräfte daran, den langfristigen Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen in Uri zu gewährleisten.

Brief der Bildungs- und Kulturdirektion vom 27.03.2020.

 

Die Schulleiterin informiert über die Krisenintervention und den Fernunterricht an den Schulen Silenen-Amsteg-Bristen.

Elternbrief Schulleitung

Neues Corona Virus – Die Familie in der Isolation

Die Isolation ist für alle Menschen eine Belastung. Insbesondere für Kinder und Jugendliche, weil sie die Absichten und Zusammenhänge der Einschränkungen nicht wie Erwachsene verstehen können. Kinder und Jugendliche werden sich aus diesem Grund ebenso wie bisher gegen unerfreuliche Einschränkungen zur Wehr setzen. Psychologische Empfehlungen während der anspruchsvollen Zeit.

Die ausserordentliche Lage in der Schweiz und in Uri stellt auch den Bildungsbereich vor eine im-mense Herausforderung. Mit vereinten Kräften sind die Bildungs- und Kulturdirektion, die beiden Kantonsschulen, die Gemeindeschulen und die übrigen Urner Bildungsinstitutionen daran, diese Her-ausforderung zu meistern.

Weiteres ist aus dem Brief der Bildungs- und Kulturdirektion vom 20. März 2020 zu entnehmen.

Schulen in Uri leisten wirksamen Beitrag zur Bewältigung der Lage

Die ausserordentliche Lage in der Schweiz und in Uri stellt auch den Bildungsbereich vor eine im-mense Herausforderung. Mit vereinten Kräften sind die Bildungs- und Kulturdirektion, die beiden Kantonsschulen, die Gemeindeschulen und die übrigen Urner Bildungsinstitutionen daran, diese Herausforderung zu meistern. Es geht darum, die Bevölkerung im Einklang mit den bundesrätlichen und den regierungsrätlichen Vorgaben zu schützen – und gleichzeitig den langfristigen Bildungser-folg der Kinder und Jugendlichen in Uri stufengerecht zu gewährleisten.

Beitrag BKD zur Medienkonferenz des Regierungsrats

 

Die Schulleiterin informiert Sie ihrerseits über die bisherigen und die weiterführenden Schritte an den Schulen Silenen-Amsteg-Bristen.

Die Rahmenbedingungen und Verbindlichkeiten in Silenen entnehmen Sie aus dem Anhang.

Die "Fachstelle für Familienfragen und frühe Kindheit" kann das Angebot auf das neue Jahr 2020 erweitern. Die Anlauf-, Fach- und Koordinationsstelle unterstützt Familien kostenlos bei individuellen Problemen, bietet Erziehungsberatung an, macht Triagen zu familienunterstützenden Angeboten, berät öffentliche Institutionen und koordiniert Anlässe.

Weitere Informationen entnehmen Sie dem Flyer.

Am 31. Oktober 2019 bereiteten alle Kinder der Schule Bristen gemeinsam ein Mittagessen vor und assen in der Schule. Das Menü wurde aus regionalen und saisonalen Zutaten zubereitet. Um 11.30 Uhr war es schliesslich so weit, alle Kinder durften in der herbstlich dekorierten Aula Platz nehmen. Die Gemüsesuppe und das selbstgemachte Brot schmeckten köstlich. Die Süssmostcréme zum Dessert war wohl etwas gewöhnungsbedürftig. Nach dem Aufräumen, Abwaschen und Spielen auf dem Pausenplatz ging es am Nachmittag gewohnt mit Schule weiter.

Dieses Jahr gingen wir mit der Schule auf den Chimiboden im Isenthal. Wir sind mit dem Postauto angereist und machten dann eine kleine Wanderung. Das Wetter war super. Es gab sehr viele schöne Kühe und Ziegen, die Ziegen haben wir sogar gemolken. Eine Ziege hat Salatsosse ausgeschleckt und sie wollten sogar unser Essen stehlen. Das allerbeste war das „Stäckämettlä“. Das Klo war ein bisschen ekelhaft, weil man es nicht spülen konnte. Es war ein super Tag!

Suche