Die Niederschläge seit dem 1. August 2019, speziell vom 6. und 7. August 2019, haben zu einer Entschärfung der Waldbrandgefahr geführt. Die Gefahrenstufe wurde in Absprache zwischen den zuständigen Fachstellen Amt für Forst und Jagd sowie Abteilung Feuerwehrinspektorat auf Stufe 2 (mässig) zurückgesetzt. Ein vorsichtiger Umgang mit Feuer ist jedoch weiterhin angesagt.

Die Zuständigen Fachstellen Amt für Forst und Jagd sowie Abteilung Feuerwehrinspektorat haben die Waldbrandgefahr heute Morgen neu beurteilt. Die Niederschlagsmengen vom vergangenen Wochenende sind regional sehr unterschiedlich ausgefallen; vor allem im Urner Reusstal (Silenen bis Göschenen) und Urserntal war die Regenmenge sehr gering und nicht in der Menge und der Intensität wie angekündigt.

Aufgrund der aktuellen Wetterlage (anhaltende Trockenheit und Hitze) beurteilen die Fachstellen im Amt für Forst und Jagd sowie der Abteilung Feuerwehrinspektorat die Waldbrandgefahr als erheblich (Stufe 3 von 5).

Die Baudirektion verbessert die Sicherheit der Bristenstrasse. Vom 22. Juli bis 30. August 2019 werden Felssicherungsarbeiten ausgeführt. Gearbeitet wird an drei Stellen im steilen Gelände. Die drei Felspartien werden nacheinander gesichert.

Die TEXAID hat, in Zusammenarbeit mit Swiss Climate, den Gemeinden erstmals eine Auszeichnung für ökologische Altkleidersammlung verliehen. Der Gemeinde Silenen wurde die Auszeichnung «GOLD» verliehen.

In der Ausgabe Juni/Juli 2019 der Mitgliederzeitschrift der SAC Sektion Pilatus spielt das Maderanertal die Hauptrolle. Die betreffenden Seiten zum Schwerpunkt Maderanertal finden Sie hier.

 

Suche